Samstag, 31. Dezember 2011

Surrealismus in Paris



Picasso, Magritte, Dalí, Miró...

Heute war ich in Riehen (bei Basel) in der Fondation Beyeler (eine der führendsten Kunststätten der Schweiz - dies als Info für Nicht-Schweizer) in der Ausstellung «Surrealismus in Paris».
So tolle Werke, so umfassend und zusammenhängend präsentiert - mich hat's echt umgehauen.
Die Ausstellung läuft noch bis am 29. Januar - wer aus der Schweiz oder dem süddeutschen Raum und ein bisschen kunstinteressiert ist, der sollte da hingehen. In der Fülle und Dichte kriegt man selten Surrealisten zu sehen.

Das Bild rechts unten von Dalí trägt übrigens folgenden Titel:
Traum, verursacht durch den Flug einer Biene um einen Granatapfel, eine Sekunde vor dem Erwachen

Kommentare:

  1. Vielen Dank für Deinen Besuch und die lieben Worte :)
    Ich wünsche einen guten Rutsch und alles Gute für 2012.
    Viele Grüße Natalie

    AntwortenLöschen
  2. liebe "wilde henne" ... vielen dank für deine netten worte ... ich habe mich sehr gefreut ... nun kann ich mich ein wenig auf deinem blog umsehen und starte mit dem geliebten magritte ... ich wünsche dir und deinen lieben einen guten rutsch und ein glückliches 2012 und sage mal "bis bald", biggi ♥

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Wilde Henne,
    zu gern würde ich diese Ausstellung sehen - aber, obwohl wir im Süddeutschen leben, genau 578 km zu weit weg!!! - Schaaaade.

    Wünsche Dir und Deinen Lieben nur das BESTE für das Neue Jahr.

    Herzlichst Doris

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Wilde Henne,

    einen guten Rutsch in das Jahr 2012!
    Glück, Gesundheit und Zufriedenheit wünsche ich Dir dazu.

    ♥-liche Grüße sende ich und freue mich auf das kommende Bloggerjahr mit Dir!
    Elke

    AntwortenLöschen
  5. Ein neues Jahr heißt neue Hoffnung, neues Licht, neue Gedanken und neue Wege zum Ziel... Ich wünsche dir einen tollen Start in ein glückliches 2012!

    GGLG
    Tine

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden netten oder auch kritischen Kommentar. Beleidigende, braungefärbte-rassistische Beiträge werden jedoch gelöscht.