Posts mit dem Label Ausstellung werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label Ausstellung werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

Mittwoch, 30. Januar 2013

Künstler im Gespräch - Franz Gertsch


Es gibt kaum Künstler, denen bereits zu Lebzeiten ein Museum gewidmet ist. Einer aber ist Franz Gertsch. In unserer Kleinstadt steht das Museum, das Gertschs Werk beherbergt und huldigt. Riesige Bilder, in Malerei festgehaltene Fotografie.
Vergangenen Sonntag war der Künstler vor Ort im Gespräch mit Anna Wesle und äusserte sich zur aktuellen Ausstellung «Momentaufnahme». Mein Bild zeigt den 83jährigen Gertsch vor einem Selbstbildnis von 1980. Man mag Gertschs Bilder als Kunst oder als Handwerk bezeichnen - interessant und spannend ist er als Mensch allemal und seine Bilder faszinierend.
Zurzeit läuft im Gertsch-Museum auch eine Ausstellung des Burgdorfer Künstlers Heinz Egger mit dem Titel «Mein lautloses Getriebe»Unbedingt sehenswert! Das Künstlergespräch mit Heinz Egger findet am 5. Mai  2013 statt.

Und wer das Museum besucht, geht hinterher noch ins ArtCafé, das meine Freundin führt, und genehmigt sich dort ein Stück des weltbesten Schoggikuchens.

Museum Franz Gertsch, Platanenstrasse 3, 3400 Burgdorf, Telefon 034 421 40 20
Öffnungszeiten: Mi bis Fr, 10 bis 18 Uhr, Sa/So 10 bis 17 Uhr
Öffentliche Führungen: Mi 17 Uhr, Do 12.30 Uhr, So 11 und 14 Uhr

Samstag, 31. Dezember 2011

Surrealismus in Paris



Picasso, Magritte, Dalí, Miró...

Heute war ich in Riehen (bei Basel) in der Fondation Beyeler (eine der führendsten Kunststätten der Schweiz - dies als Info für Nicht-Schweizer) in der Ausstellung «Surrealismus in Paris».
So tolle Werke, so umfassend und zusammenhängend präsentiert - mich hat's echt umgehauen.
Die Ausstellung läuft noch bis am 29. Januar - wer aus der Schweiz oder dem süddeutschen Raum und ein bisschen kunstinteressiert ist, der sollte da hingehen. In der Fülle und Dichte kriegt man selten Surrealisten zu sehen.

Das Bild rechts unten von Dalí trägt übrigens folgenden Titel:
Traum, verursacht durch den Flug einer Biene um einen Granatapfel, eine Sekunde vor dem Erwachen