Mittwoch, 17. April 2013

Uszyt - Auszeit

Heute gibt es zum ersten Mal Musik hier. Einerseits, weil die Band, die dieses Stück spielt, mir am Herzen liegt, andererseits, weil sie ein wunderschönes Berndeutsch sprechen/singen. Ich habe mir die Mühe gemacht, den berndeutschen Text aufzuschreiben und daneben das Ganze ins Deutsche zu übersetzen.
Die Band heisst «Schüpp». Schüpp ist das berndeutsche Wort für das französische Jupe. Schüpp - Jupe - Halbrock, resp. in Deutschland heisst dieses Kleidungsstück schlicht Rock. Soll ich die Verwirrung noch ein bisschen vergrössern? Im Berndeutsch kennt man das Wort Rock auch, aber ein Rock ist das, was im restlichen deutschen Sprachkreis ein Kleid ist.



Uszyt - Auszeit

Chum mir mache wider mau nüt   Komm wir machen wieder mal nichts
Löh’n‘is eifach guet la gah   Lassen es uns einfach gut gehen
Löh dr Ranze schön la wachse   Lassen den Ranzen schön wachsen
D Out-of-Bed-Frisur la schtah   Die Out-of-Bed-Frisur stehen
Mau e Wuche lang nüm dusche   Mal eine Woche lang nicht duschen
TV luege stundelang   TV gucken stundenlang
Ab und zue mau eis go rouche   Ab und zu mal eins rauchen
U drü Bierli nachenang   Und drei Bierlein nacheinander
Es paar Tag ke Meter loufe   Ein paar Tage keinen Meter gehen
U nüt schaffe mit de Häng   Und nichts arbeiten mit den Händen
Mit dem Charre go iichoufe   Mit der Karre einkaufen gehen
Fertigfood für ds Wucheänd   Fertigfood fürs Wochenende
No chli depressiv driluege   Noch ein bisschen depressiv dreinschauen
Chli motze über ds Gäud    Ein bisschen motzen übers Geld
U chli gränne wägem Wätter   Und ein bisschen heulen wegen des Wetters
We‘s o süsch a gar nüt fäuht   Wenn es uns sonst auch an gar nichts fehlt
U am Abe nid ga penne   Und am Abend nicht pennen
U a Morge nid ufschtah   Und am Morgen nicht aufstehen
Keni Vorsätz meh la gäute   Keine Vorsätze mehr gelten lassen
Lieber a de Laschter feschtha   Lieber an den Lastern festhalten
Ändi Monet mau nüt spände   Ende Monat mal nichts spenden
Ke Trinkgäud i der Beiz   Kein Trinkgeld in der Kneipe
Wieso nid s Liebesglück beände   Wieso nicht das Liebesglück beenden
Flexibu si het o si Reiz   Flexibel sein hat auch seinen Reiz
Jedi Nacht chli uf der Piste   Jede Nacht ein bisschen auf der Piste
Jede Tag chli uf dr Yacht   Jeden Tag ein bisschen auf der Yacht
U am Abe i de Seili   Und am Abend in den Seilen (hängen)
U nächär isch wieder Nacht   Und nachher ist es wieder Nacht
U dr Rase nümme mähie   Und den Rasen nicht mehr mähen
U am Gjät e Chance gäh   Und dem Unkraut eine Chance geben
U dr Chüeuschrank chli la läbe   Und den Kühlschrank ein bisschen leben (lassen)
Aber am Putzplan ds Läbe näh   Aber dem Putzplan das Leben nehmen
Jedes Härz brucht mou chli Platz zum schlah     Jedes Herz braucht mal ein bisschen Platz zum schlagen
Bevor gäg d Wang fahrsch   Bevor Du gegen die Wand fährst
schteisch besser chli uf d Bräms   Stehst Du besser mal ein bisschen auf die Bremse
O Du muesch nid die ganzi Wäut zämeha   Auch Du musst nicht die ganze Welt zusammenhalten
Du wirsch es gseh   Du wirst es sehen
O ohne Di geit no so mängs   Auch ohne Dich geht ganz vieles
Vor em Ärnte mau nid säie   Vor dem Ernten mal nicht säen
Vorus dänke ou nid z‘wyt   Voraus denken auch nicht zu weit
Mau schön ruhig - nid düredräie   Mal schön ruhig - nicht durchdrehen
Es chunnt aus zu sire Zyt   Es kommt alles zu seiner Zeit
Nid grad immer sofort ufschtah   Nicht grad immer sofort aufstehen
Nachdäm, dass üs het gleit   Nachdem es uns hingelegt hat
We mir doch ändlech mau hei schtiu gha   Wenn wir doch endlich mal stillgehalten haben
Us üs ändlech mau guet geit   Und es uns endlich mal gut geht
U gar kei Zyt für ds schlächte Gwüsse   Und gar keine Zeit für das schlechte Gewissen
Keni Kämpf zum düreschtah   Keine Kämpfe zum durchstehen
Mir müesses nid gäng besser wüsse   Wir müssen es nicht immer besser wissen
Müesses nume besser ha   Müssen es nur besser haben
Drum mache mir wieder mau nüt   Darum machen wir wieder mal nichts
Löhnis eifach guet la gah   Lassen es uns einfach gut gehen
Löh dr Ranze schön la wachse   Lassen den Ranzen schön wachsen
D Out-of-Bed-Frisur la schtah   Lassen die Out-of-Bed-Frisur stehen
Ja, mir mache mau nüt   Ja, wir machen mal nichts
Mir löh nis eifach guet la gah   Wir lassen es uns einfach gut gehen
Mir löh dr Ranze schön la wachse   Wir lassen den Ranzen schön wachsen
D Out-of-Bed-Frisur la schtah   Lassen die Out-of-Bed-Frisur stehen

Buchen kann man Schüpp hier.

Kommentare:

  1. *hihi* wir haben letztens eine Doku gesehen (more than honey) da hat auch ein Schweizer (keine Ahnung welche "Richtung" direkt er war) gesprochen.. da war ich total stolz auf mich, als ich EINEN Satz verstanden hab xD'' ist schon eine interessante Sprache ^^

    und mal noch eine doofe Frage: verstehen sich die unterschiedlichen Dialekte eigentlich auch untereinander?

    liebe Grüße
    shira

    AntwortenLöschen
  2. Das mit dem Verstehen ist so eine Sache. Also ich sag mal, ja, jeder versteht jeden. Aber stell Dir mal einen Franken und einen Kölner vor oder einen Sachsen und einen ausm Pott. Das ist halt auch immer ein bisschen davon abhänging, wie «begabt» man selber auch ist, wie sehr man sich auf Dialekte einlassen kann. Die meisten haben hier Mühe mit den Wallisern, Appenzellern oder mit Bündner Dialekten aus entlegenen Tälern. Ich persönlich verstehe irgendwie alles.
    Für Deutsche jedoch ist der Zürcher Dialekt am einfachsten zu verstehen.

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden netten oder auch kritischen Kommentar. Beleidigende, braungefärbte-rassistische Beiträge werden jedoch gelöscht.