Montag, 23. April 2012

Montagsblick - Woche 17



Landregen

Der Regen rauscht. Der Regen
Rauscht schon seit Tagen immerzu.

Und Käferchen ertrinken
Im Schlammrinn an den Wegen. - -
Der Wald hat Ruh.
Gelabte Blätter blinken.

Im Regenrauschen schweigen
Alle Vögel und zeigen
Sich nicht.

Es rauscht urewige Musik.

Und dennoch sucht mein Blick
Ein Streifchen helles Licht.
Fast schäm ich mich, zu sagen:
Ich sehne mich nach etwas Staub.

Ich kann das schwere, kalte Laub
Nicht länger mehr ertragen.

Joachim Ringelnatz 1883 - 1934

Kommentare:

  1. Naja....dann hoffen wir einfach mal auf den nächsten Montagsblick!
    Trotz Regen - damit kann ich hier auch dienen......wünsche ich Dir eine tolle neue Woche!
    Gisela

    AntwortenLöschen
  2. Liebes Wilde Henne,

    hier hättest Du heute einen anderen Montagsblick. Oben strahlendblau mit Wattewölkchen und unten saftig grün.
    Aber das kann sich, wie gestern, schlagartig ändern. Allerdings bisher noch nicht... Ich bin zuversichtlich und wünsche uns allen bald schöne, trockene Frühlingstage.
    Dir schicke ich noch liebe Grüße und hab´ es fein! Elke

    AntwortenLöschen
  3. @gisela
    Gegen Mittag hat es dann aufgehört mit Regnen und am Nachmittag schien sogar die Sonne.
    @Elke
    Hier wechselt es eben auch andauernd. Mich macht dieser ständige Wechsel fertig. Ich mag das überhaupt nicht. Ich will jetzt endlich Sommer!

    AntwortenLöschen
  4. Hallo du wildes Huhn ;)
    tolles Gedicht von Ringelnatz und ich musste dabei doch etwas schmunzeln. Schaut bei dir wahrlich immer noch a bisserl gräulich aus *grins*. Gedicht passt daher perfekt!
    LG von der Nicole

    AntwortenLöschen
  5. ein sehr schöner text ! dann wünsch ich dir herzlich ein endlich trockenes wochenende mit sonne! und vogelstimmen!
    hab es schön! liebe dornrös*chengrüße!

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden netten oder auch kritischen Kommentar. Beleidigende, braungefärbte-rassistische Beiträge werden jedoch gelöscht.